Skip to main content

Diese Website möchte die internationale Forschung zu dem Schriftsteller Lion Feuchtwanger (1884–1958), seinem Werk und seiner Biographie sowie seinem literarischen und familiären Umfeld befördern. Sie soll der bibliographischen Information dienen und den Austausch unter den daran interessierten Wissenschaftlern und Lesern erleichtern. Sie gliedert sich in vier Abschnitte: Aktuelles (siehe unten), Bibliographie, Sekundärliteratur und Links zu thematisch verwandten Websites. Sie befindet sich im Aufbau und ist fortlaufend auf Ergänzungen durch die Benutzer angewiesen. Hinweise, Korrekturen und Bilddateien sind erbeten von und willkommen an: rojaeger[at]aol.com

This website aims to promote international research on the writer Lion Feuchtwanger (1884–1958), his work and biography as well as his literary and family environment. It is intended to provide bibliographic information and facilitate the exchange among interested scholars and readers. It has four sections: news (see below), bibliography, secondary literature, and thematically related links. It is under construction and is constantly dependent on additions by the users. Notes, corrections, and image files are requested by and welcome to: rojaeger[at]aol.com

Aktuell  |  News

2021

John M. Spalek (19282021). – Ohne John M. Spalek gäbe es diese website nicht. Seine Aktivitäten und Veröffentlichungen auf dem Gebiet der Exilforschung im Allgemeinen, vor allem aber seine Beiträge zur bibliographischen Erschließung und zur Interpretation des Werks von Lion Feuchtwanger im Besonderen bildeten dafür eine ebenso anregende wie motivierende Voraussetzung und Grundlage. Wer je Gelegenheit hatte, John M. Spalek in Albany zu besuchen und gemeinsam mit ihm auf garage sales gebrauchte Koffer zum Versand von Emigrantennachlässen an das Deutsche Exilarchiv in Frankfurt einzukaufen, mit ihm in Los Angeles zu Emigrantenhaushalten unterwegs zu sein oder zu einer seiner zahlreichen Publikationen beizutragen, wird diesen außergewöhnlichen Menschen und Gelehrten in lebendiger Erinnerung behalten und ihm ein ehrendes Angedenken bewahren.  

John M. Spalek (19282021). – Without John M. Spalek, this website would not exist. His activities and publications in the field of exile studies in general, but above all his contributions to the bibliographical indexing and the interpretation of the work of Lion Feuchtwanger in particular, formed a stimulating and motivating prerequisite and basis for this. Anyone who has ever had the opportunity to visit John M. Spalek in Albany and together with him to buy at garage sales used suitcases for sending émigré estates to the German Exile Archive in Frankfurt, to travel with him to emigrant households in Los Angeles, or to contribute to one of his numerous publications, will keep this extraordinary human being and scholar in vivid memory and hold his memory in highest esteem.

IFS Conference. – Die 10. Tagung der International Feuchtwanger Society, ursprünglich für den Herbst 2021 in Los Angeles geplant, wurde wegen der Corona-Pandemie auf 2022 verschoben.

IFS Conference. – The 10th conference of the International Feuchtwanger Society, originally planned for autumn 2021 in Los Angeles, has been postponed to 2022 due to the Corona pandemic.

2020

Feuchtwanger Studies, Bd. 8. – Der achte Band der Reihe Feuchtwanger Studies wird 2021 erscheinen. Er enthält Forschungsbeiträge, die als Vorträge auf der 9. Tagung der International Feuchtwanger Society im Oktober 2019 in München zum Thema Lion Feuchtwanger und München gehalten worden sind. Der Band wird von Andreas Heusler und Tamara Fröhler, München, herausgegeben, die Generalherausgeberschaft der Reihe liegt bei Frank Stern, Wien.

Feuchtwanger Studies, vol. 8. – The eighth volume in the Feuchtwanger Studies series will be published in 2021. It contains research essays based on lectures that were given at the 9th conference of the International Feuchtwanger Society in Munich in October 2019 on the topic of Lion Feuchtwanger and Munich. The volume is edited by Andreas Heusler and Tamara Fröhler, Munich, with Frank Stern, Vienna, as general editor of the series.